Philosophie

Was ist Glück?

Woher kommt die Welt?

Wer bin ich eigentlich?

Was bedeutet Freundschaft?

Die Philosophie stellt zentrale Fragen der Menschheit, die im Unterricht individuell beantwortet werden. Denn der Philosophieunterricht versteht sich als Anregung zum Denken, wirkt aber nie normierend oder gibt Antworten vor.
Die Schülerinnen und Schüler sollen hier auf Fragen aufmerksam werden, die sich die Menschen seit je her stellen. Sie lernen nachdenklich mit unbeantworteten Problemen umzugehen und dabei Zutrauen zu ihrem eigenen Verstand zu entwickeln. So gewinnen sie eine eigene Überzeugung und können diese mit Freude vertreten.

Die Philosophiekurse sind zusammengesetzt aus Schülern und Schülerinnen einer Jahrgangsstufe. Unterrichtet werden sie in den Klassenstufen 5 – 8 sowie in der Oberstufe. In den Kursen setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit anderen auseinander, üben sich darin Gedanken zu formulieren, andere Meinungen und Darstellungen kritisch zu überprüfen und ihre eigene Meinungen argumentativ zu vertreten.

Der Philosophieunterricht ist ein weltanschaulich neutraler Unterricht, der sich in Schleswig-Holstein an den vier Grundfragen Kants orientiert:

Was kann ich wissen?

Was soll ich tun?

Was darf ich hoffen?

Was ist der Mensch?

Die Fachkollegen und Fachkolleginnen:

 

Herr Böhm

Herr Dr. Fischer

Herr Goede

Viktoria Kleineberg

Herr Koppermann