FLL – First Lego League

Die Robotik-AG unserer Schule ist regelmäßig beim weltweiten Legowettbewerb, der First Lego League dabei. Interessierte Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich dazu in der AG die nötigen Kenntnisse, um sich dann im Wettbewerb zu präsentieren. Regelmäßig sind wir dabei im Landesentscheid Schleswig-Holstein unter den führenden Teams vertreten.

Wir treffen uns Mittwochs in der 7.-9. Stunde. Teilnahme ab Klasse 7 bitte nur nach vorheriger Absprache mit Herrn Steinfeld.

2. Platz beim Landesentscheid der FLL-First Lego League

Mit einem Herzschlag-Finale ging am Donnerstag in Rendsburg eine über zweimonatige, äußerst intensive Vorbereitungszeit zu Ende. Die 10 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Brunsbüttel (Team Robolutions) unter Leitung ihres Lehrers Jens Steinfeld stellten sich in Rendsburg der Konkurrenz aus ganz Schleswig-Holstein – und konnten mit einem hervorragenden 2. Platz zufrieden nach Hause fahren.

Beim Wettbewerb 2011 ging es um das Thema „Food factor – Sichere Lebensmittel im Focus“ und die Schüler sollten nicht nur einen Roboter bauen und programmieren, der selbständig unterschiedlichste Aufgaben aus diesem Bereich löst, sondern auch eigenständig forschen und ihren Teamgeist beweisen.

  •  Was gut gelungen ist! In der Disziplin „Forschungspräsentation“ belegte das Team mit einem innovativen Ansatz zur Regeneration der weltweiten Aalbestände den 1. Platz.
  • In der zweiten Disziplin, dem „Roboterdesign“, also dem Bau eines Roboters und der Lösung verschiedener Aufgaben vor der Jury sprang ebenfalls ein 1. Platz heraus.
  • In der dritten Disziplin „Teamgeist“ wurde Gemeinschaft bewiesen und ein 2. Platz erreicht. Was umso beachtlicher ist, als das Team erst seit dem Sommer zusammenarbeitet und sich aus Schülern der 7., der 9. und der 10. Klasse zusammensetzt.
  • Und nur in der vierten Disziplin, dem Roboterwettbewerb, lagen die Nerven blank. Alles, was noch am Mittwoch zuvor hervorragend geklappt hatte, klappte in der Aufregung nicht mehr. Ein bisschen Pech kam auch hinzu. Und das Glück fehlte dann auch noch, so dass hier nur ein 11. Platz erreicht wurde.

Sonst hätte es vielleicht nach ganz oben auf dem Podest gereicht. Dem Kreispräsidenten des Kreises Dithmarschens, Herrn Karsten Peters, der auf Einladung des Hauptsponsors e.on die Siegerehrung vornahm, konnte man jedenfalls seine Freude über das gute Abschneiden „seines“ Teams ansehen, als er die diversen Pokale überreichte.

Der Weg in den nächsten Wettbewerb (Start September 2012) liegt jetzt offen vor den Schülern. Es gilt, die vier Schüler der 10. Klasse durch mindestens ebenso gute zu ersetzen und die Konstruktions- und vor allem Programmierfähigkeiten noch weiter zu trainieren, um dann in 2011 den nächsten Anlauf zu starten.

Jens Steinfeld, der die AG nun schon seit zwei Jahren betreut, gibt sich zuversichtlich: „Es ist ein tolles Team, das sich da gefunden hat. Und die Einbindung gerade auch jüngerer Schüler garantiert, dass wir mit hoher Kompetenz weiterarbeiten können. Die exzellenten Arbeitsmöglichkeiten und die Ausstattung mit Robotern, die die Schule und die Stadt als Schulträger sicherstellen ist dabei gar nicht hoch genug zu loben.“

 

Mit dabei waren: 7.Klasse: Lasse Ausborm; 9. Klasse Fynn Ausborm, Max Bröker, Richard Restetzki, Florian Kohrs, Marvin Trimpop; 10 Klasse: Marius Marx, Finn Hagemann, Anna Lena Eickelberg und Caroline Rohwedder.

 

.. und natürlich der Roboter: „Der Terminator“

 

Kontakt: Jens Steinfeld