Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

„Alle Menschen haben das Recht, respektiert zu werden“

Übergabe der Netzwerkplakette an die Schülervertretung am 19.04.2021

Wie wollen wir leben, lernen und arbeiten?

In einer Schule, in der Menschenrechte für alle gelten – oder in einer, in der es immer auch darauf ankommt, wo man herkommt, wie man aussieht, an was man glaubt, wen man liebt und was man hat oder nicht hat?

Die am Schulleben des Gymnasiums Brunsbüttel Beteiligten haben sich mit einer überwältigenden Mehrheit entschieden, für eine Gemeinschaft, in der die Gleichwertigkeit aller Menschen gelebt wird, einzutreten. Denn wie Maxim Just (6c) in einer Auseinandersetzung mit dem Thema Rassismus betont, haben alle Menschen das Recht respektiert zu werden, so wie sie sind. Und so wurden wir als 96. Schule in Schleswig-Holstein Teil des Netzwerks Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.

Nähere Infos zum Netzwerk gibt es hier:

https://akjs-sh.de/unsere-themen/diversity/schule-ohne-rassismus-schule-mit-courage/

https://www.schule-ohne-rassismus.org

Das Netzwerk Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, sowie unsere Patin Jennifer Oeser bieten Unterstützung für eine diskriminierungssensible Schulkultur und ein dauerhaftes Engagement einer Courage-Schule einzutreten.

Falls Ihr/Sie Interesse, Ideen, Projektwünsche oder Anregungen habt, sprecht Frau Holländer oder mich gerne an.

Kerstin Newe

Schülerinnen und Schüler werden im Rahmen eines Projekttages zu Guides für die Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“ der Friedrich-Ebert-Stiftung ausgebildet